UA-83244548-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schaun Sie mal

Mitbekommen?

BMW unterbricht Produktion

Dingolfing 24.07.2019  Die Spätschicht am Freitag, 26. Juli, wird das BMW-Werk Dingolfing für vier Wochen zusperren. Dann ruht die Automobilproduktion bis zum Mittwoch, 28. August. Diese Produktionsunterbrechung wurde seit Anfang des Jahres geplant. Grund für die Produktionspause sind Umbauarbeiten. Wie BMW mitteilte, werden allein in der Montage 120 Einzelprojekte umgesetzt. Ziel sei es, das Werk „fit für neue Modelle und Technologien zu machen“, sagte Werkleiterin Ilka Horstmeier. Die größten Baumaßnahmen stehen dabei im Zusammenhang mit dem Modell iNEXT, das ab 2021 anlaufen wird. So entsteht für das neue Fahrzeug eine Transportbrücke zwischen Lackiererei und Montage. Auch das Hochregallager muss für das höhere und breitere Fahrzeug angepasst werden. Die „Hochzeit“ – die Vereinigung von Motor und Karosserie – wird für die Produktion von Fahrzeugen mit vollelektrischem Antrieb ertüchtigt. Aufgrund ihrer Lieferanten- und Versorgungsfunktion für das Produktionsnetzwerk oder – im Falle des Dynamikzentrums – für die weltweite Handelsorganisation werden manche Bereiche des Dingolfinger BMW-Werks jedoch auch während der Sommerpause weiter produzieren.

Finanzvorstand verlässt Krones

Neutraubling 24.07.2019 Überraschend ist Michael Andersen, Finanzvorstand des Abfüllanlagenherstellers Krones aus Neutraubling (Kreis Regensburg), am Mittwoch aus dem Vorstand des Unternehmens ausgeschieden. Die Entscheidung sei „mit sofortiger Wirkung im gegenseitigen Einvernehmen“ gefallen, teilte Krones gestern mit. Zu weiteren Hintergründen wollte sich eine Sprecherin auf Nachfrage nicht äußern. Andersen war seit Januar 2016 als Finanzvorstand bei Krones. Der Abfüllanlagenhersteller hatte zuletzt mit schlechten Zahlen zu kämpfen. Vor knapp zwei Wochen war die Gewinnerwartung für 2019 um die Hälfte zusammengestrichen worden. Der Aktienkurs brach daraufhin auf den tiefsten Stand seit sechs Jahren ein. Gestern reagierte die Börse leicht positiv auf die Nachricht, dass Andersen das Unternehmen verlässt.

Von der LFA-Förderbank Bayern haben im ersten Halbjahr 2019 knapp 320 Unternehmen und Kommunen rund 156 Millionen Euro an Förderkrediten erhalten. Mithilfe der Kredite haben die Mittelstandsbetriebe und Kommunen neue Investitionen in Höhe von etwa 290 Millionen Euro stemmen und die Unternehmen so rund 14.800 Arbeitsplätze festigen und etwa 530 neue Stellen schaffen können, teilte die Bank am Montag mit.

NEWALU Wärmebehandlungsspezialist für Aluminium, hat sich neue Großaufträge aus der Automobilindustrie gesichert. Das teilte das Unternehmen, das auch Standorte in Landshut und Altheim (Kreis Landshut) hat, mit. Darunter seien mit einem Automobilhersteller aus Vietnam ein neuer Kunde aus Fernost sowie der erste Auftrag für die Elektromobilität.

NEWALU ist derzeit an drei Standorten tätig. 1998 wurde das Unternehmen in Delbrück gegründet, 2006 kam die Niederlassung in Altheim hinzu. Seit Januar 2014 sind wir auch in Landshut vertreten.

Die aktuellen Ausgaben

Ausgabe Passau Nr. 2:

Ausgabe Landshut Nr. 8: 

Ausgabe Rottal-Inn Nr. 2:


 

Startausgabe Passau:

Ausgabe Landshut Nr.7:


 

 

Startausgabe Rottal-Inn:

Region Landshut Nr. 6, Winter 2018

Weitere Ausgaben 2019


Startausgabe
Region
Freyung-Grafenau,

Frühsommer 2019

Startausgabe
Region
Deggendorf-Plattling,

Sommer 2019

Startausgabe
Region
Straubing-Bogen

Herbst 2019

____________________________________________________________________________________________________

Stadt warnt vor Eintragungsofferte
„Bürgerinformation Region Deggendorf“

Eggendorf 06.7.0119  Die Stadt warnt Gewerbetreibende und Unternehmen in Deggendorf davor, auf die dubiose Anwerbemethoden der Firma „ARP Marketing SL“ mit Sitz in Spanien hereinzufallen. Die Stadt Deggendorf weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Firma keinen Auftrag seitens der Stadt Deggendorf zur Erstellung irgendeiner Publikation hat und die Stadt Deggendorf auch sonst keinerlei vertragliche Beziehungen zu dieser Firma unterhält.

Eine Offerte der Firma ARP Marketing Verlag SL aus Spanien wirbt kostenpflichtige Werbeanzeigen für eine sogenannte „Bürgerinformation Region Deggendorf“. Für insgesamt vier Auflagen einer Anzeige soll der Empfänger die hohen Kosten tragen, sofern der Anzeigenauftrag zurückgesandt wird.

Verlage, die mit der Stadt Deggendorf zusammenarbeiten, können sich immer mit einem entsprechenden Auftragsschreiben ausweisen. Dies ist hier nicht der Fall. Es wird daher dringend empfohlen, keinen Eintrag in dieses Gewerbeverzeichnis zu veranlassen.

Hingewiesen wird auch darauf, wenn bereits solche Anzeigenaufträge erteilt worden sind oder erteilt werden, die Stadt Deggendorf selbst Nichts zugunsten der Geschädigten unternehmen kann, allerdings kann der Kunde dagegen schriftlich vorgehen. Die Erfahrung verschiedener Geschädigter hat auch gezeigt, dass solche Firmen in diesem Falle häufig auf eine Beitreibung der Forderung verzichten oder sich bzgl. der Zahlungsaufforderung nicht mehr melden.

-----------------------------

Karl-Gruppe kauft das Werksgelände der TWD

Neue Firmeneigentümer mieten Hallen und Anlagen

Deggendorf 16.04.2019. Wie die Karl-Gruppe jetzt informierte, hat sie die vollständigen Immobilien der TWD inklusive Produktionsanlagen in Seebach gekauft hat. Die neuen Eigentümer des Unternehmens sind künftig  Mieter der Liegenschaft.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

___________________

Manager nehmen bei TWD die Fäden in die Hand

Deggendorf 15.04.2019. Der Spezialgarn-Hersteller TWD hat neue Mehrheitseigner: Eggo Laukamp, CEO im Unternehmen, und Klaus Platzer, kaufmännischer Leiter, übernehmen zusammen rund 85 Prozent der Anteile. Das teilt die TWD Fibres Gruppe mit. Das Unternehmen war 2015 vom Luxemburger Fonds 4KInvest übernommen worden, der nun nach Ablauf der „durchschnittlichen Haltedauer unserer Beteiligungen“ den Eigentümerwechsel bereits notariell vollzogen hat. Laukamp und Platzer wollen TWD als „inhabergeführtes, solides mittelständisches Unternehmen weiter betreiben“, wie es in einer Mitteilung heißt. TWD produziert mit 510 Mitarbeitern Filamentgarne aus Chemiefasern und hatte eigenen Angaben zufolge 2018 einen Umsatz von über 78 Millionen Euro.

________________

Stellenabbau in der Papierfabrik droht
UPM plant, in Plattling 160 Stellen abzubauen

Plattling 02.04.2019 Der finnische UPM-Konzern, der zu den größten Arbeitgebern im Kreis Deggendorf zählt, muss wegen eines Nachfragerückgangs sparen. Deshalb soll in der Fabrik eine der drei Papiermaschinen stillgelegt werden. Das könnte rund 160 Mitarbeiter den Job kosten. Die Verhandlungen mit den Angestellten sollen im Laufe des Aprils aufgenommen werden.

In der Papierfabrik gibt es drei Produktionslinien. Die betroffene Maschine sei die älteste und unproduktivste in Plattling. Sie wurde 1982 in Betrieb genommen.

Das Unternehmen plant, die jährliche Produktionskapazität für gestrichene Publikationspapiere um etwa 155.000 Tonnen zu reduzieren. Die Plattlinger Papierfabrik verfügt über eine Produktionskapazität von 785.000 Tonnen pro Jahr. Die Umsetzung der geplanten Maßnahmen würde jährliche Kosteneinsparungen von etwa 17 Mio. Euro zur Folge haben. Aktuell beschäftigt das Unternehmen in Plattling noch 590 Mitarbeiter.

Plattlings Bürgermeister Erich Schmid griff am Dienstag gleich zum Telefonhöhrer und rief im Wirtschaftsministerium in München an. Am kommenden Donnerstag findet laut Schmid im UPM-Werk ein Gespräch statt, an dem neben UPM-Managern auch er selbst, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Wissenschaftsminister Bernd Sibler teilnehmen wollen.

_______________

Congatec mit Computermodulen auf Wachstumskurs

Deggendorf 13.03.2013  Der Deggendorfer Computermodulhersteller Congatecm meldet für das Geschäftsjahr 2018 ein Rekordwachstum. Laut Pressemitteilung ist der Rekordumsatz um 24 Prozent auf 132,5 Millionen US-Dollar gestiegen. Im Vorjahr waren es noch 106,6 Millionen US-Dollar. Gründe für das Wachstum seien Investitionen in die Wachstumsmärkte sowie eine Unternehmensübernahme im vergangenen Jahr, so das Unternehmen. Auch für 2019 rechnet Congatec mit weiterem Wachstum, da wieder große Investitionen geplant sind. „Die Stetigkeit des technologischen Fortschritts und die zunehmende Designkomplexität tragen zu unserem Geschäftserfolg bei“, sagt Geschäftsführer Jason Carlson. Das Deggendorfer Unternehmen hat unter anderem Niederlassungen in den USA, China sowie in Großbritannien und Frankreich. Am Firmensitz beschäftigt Congatec 168 Mitarbeiter, weltweit sind es 273.

____________________________________

Erl Immobiliengruppe ehrt langjährige Mitarbeiter

"Der Zusammenhalt macht sie stark" – Belegschaft freut sich auf Umzug

Deggendorf 02.01.2019 Traditionell hat die Erl Immobiliengruppe sich zum Jahreswechsel bei den Mitarbeitern bedankt und Firmenjubilare geehrt. Diesmal waren es 25 Mitarbeiter, die dem Betrieb mindestens seit zehn und bis zu 35 Jahren die Treue halten.

Im festlich geschmückten Stadthotel richtete Geschäftsführer Michael Erl Dankesworte an die Belegschaft und besonders an die zahlreichen Jubilare. Besonders lobte er in seiner Ansprache den Zusammenhalt: "Der viel zitierte Satz ,Nur gemeinsam sind wir stark’ wird bei uns mit Leben gefüllt und in allen Facetten gelebt."

 Mehr

 

 

 

 

 

-------------

Druckerei Weiss erneut insolvent

"Auftragslage gut, realistische Aussichten auf eine Sanierung. Lohnzahlungen bis Februar gesichert."

Deggendorf 07.12.2018  Die Druckerei Bavaria Weiss GmbH hat am 4. Dezember beim Amtsgericht Deggendorf einen Eigeninsolvenzantrag gestellt. Bereits im Sommer 2016 hatte die Deggendorfer Traditionsdruckerei Weiss  zum ersten Mal Insolvenz angemeldet.  2017 wurde der Betrieb dann an einen österreichischen Investor verkauft. Und der ist jetzt, nicht einmal eineinhalb Jahre später, ebenfalls insolvent.

Mehr

-----------

Schiller Automatisierung regelt Nachfolge

Überführung in die „Vescon Automation Holding“

Osterhofen 03.12.2018. Im Jahr 1985 hat Ewald Schiller sein Unternehmen in einer Garage begonnen. Heute hat sich die Schiller GmbH zum Experten für Automatisierung vor allem in Logistikfragen entwickelt, hat 200 Mitarbeiter und 30 Millionen Euro Jahresumsatz. Um die Weichen für die Zukunft zu stellen und die Nachfolge zu regeln, führt Gründer Schiller (60) sein Unternehmen mit der ebenfalls inhabergeführten Vescon Gruppe zur „Vescon Automation Holding“ zusammen.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-----------

Webasto und Wanxiang A123 vereinbaren strategische Kooperation für chinesischen Markt

Gemeinsame Entwicklung und Produktion von Batteriemodulen für Webasto Nutzfahrzeug-Standard-Batteriesystem

Stockdorf/ München/Hengersberg –27. 11.2018  Webasto, globaler Systempartner nahezu aller Automobilhersteller, und Wanxiang A123, Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien mit Sitz im chinesischen Hangzhou, unterzeichneten im regionalen Webasto Headquarter in Shanghai eine strategische Vereinbarung. Die Unternehmen beabsichtigen eine langfristige Zusammenarbeit, bei der das gebündelte Know-how und die Expertise beider Partner genutzt werden. Ein erstes gemeinsames Projekt ist die Entwicklung und Produktion eines Batteriemoduls, das für den chinesischen Markt in das Webasto Standard-Batteriesystem für Nutzfahrzeuge integriert wird. 

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

---------

Der Wellpappenhersteller Smurfit Kappa investiert weiter in den Standort Plattling

Förderbrücke soll 10 000 Lastwagen-Transporte pro Jahr von der Straße bringen

Plattling 07.11.2018 Der Wellpappenhersteller Smurfit Kappa investiert weiter in den Standort Plattling und bringt gleichzeitig etwa 10 000 Lastwagen-Transporte pro Jahr von den überlasteten Straßen der Isarstadt. Die entsprechenden Pläne stellten Geschäftsführer Christian Martsch und der technische Leiter Dietmar Liedtke dem Stadtrat in seiner Sitzung am Montagabend vor.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

------------

 Urmann Automatisierungstechnik erweitert Firmengebäude

Schöllnach. 16.10.2018  Bei einem spontant anberaumten „Spatenstich“ gab Unternehmer Franz Urmann sen. von der gleichnamigen Automatisierungstechnik GmbH bekannt, dass das Firmengebäude (mit Bürotrakt) auf über 1.300 Quadratmeter erweitert wird.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-----------

AVP Autoland gewinnt erneut Online-Preis

18.09.2018 Plattling. Mit dem „International Sales Award“ der Fachmedienmarke „kfz-betrieb“ wurde das AVP Autoland bei der „Automechanika“ in Frankfurt ausgezeichnet. Der Multimarken-Händler (Audi, Volkswagen, Porsche, Seat, Skoda) aus Plattling kann sich damit als „Deutschlands Autohaus mit dem professionellsten Internet-Geschäft“ nennen. Ein Titel, den das niederbayerische Unternehmen bereits 2015 errungen hatte. Ausschlaggebend für die Erstplatzierung waren laut Veranstaltern „die durchdachte Onlinestrategie mit stringenten Prozessketten, Social-Media-Präsenz als nahbare Händlermarke sowie die umfassenden Informationsmöglichkeiten für Kunden via Internet mit schnellen Reaktionszeiten bei Anfragen sowie detaillierter Fahrzeuginformation – inklusive 360-Grad-Fotos“. AVP-Geschäftsführer Franz Hirtreiter jun. würdigte den Sieg als Leistung seines Teams. „kfz-betrieb“ ist eigenen Angaben zufolge offizielles Organ des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK), der Interessenvertretung für rund 38 000 Autohäuser und Werkstätten.

-----------