UA-83244548-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schaun Sie mal

Die aktuellen Ausgaben

Ausgabe Landshut Nr. 8: 

Ausgabe Rottal-Inn Nr. 2:


 

Startausgabe Passau:

Ausgabe Landshut Nr.7:


 

 

Startausgabe Rottal-Inn:

Region Landshut Nr. 6, Winter 2018

Weitere Ausgaben 2018

Startausgabe
Region
Passau,

Spätsommer 2018

Herbst
Startausgabe
Region
Freyung-Grafenau,

Herbst 2018

WirtschaftsLEBEN. Das Magazin
für die niederbayerische Wirtschaft.

Wirtschaftsmeldungen aus Niederbayern und den Nachbarregionen

Sparkassenverbands Niederbayern legt deutlich überdurchschnittliche Bilanz 2018 vor

Gutes Kreditgeschäft dank brummender Wirtschaft

Landshut 19.03.2019 Die Bilanzsumme Sparkassenverbands Niederbayern ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 5,3 Prozent auf 20,9 Milliarden Euro angewachsen. Die Steigerung liegt deutlich über dem bayern- und bundesweiten Durchschnitt.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

____________________________________

BMW Group und Daimler wollen zusammen die nächste Technologiegeneration für automatisiertes Fahren entwickeln

Langfristige und strategische Kooperation geplant. Ziel sind eine flexible Plattform und kürzere Innovationszyklen. Technologie soll vor Mitte des nächsten Jahrzehnts verfügbar sein

München/Stuttgart 27.02.2019  Die BMW Group und die Daimler AG wollen ihre Kräfte beim automatisierten Fahren bündeln. In einem ersten Schritt soll die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen sowie dem automatisierten Fahren auf Autobahnen und für automatisierte Parkfunktionen (jeweils bis hin zu SAE Level 4) in der nächsten Technologiegeneration vorangetrieben werden.

Mehr

 

 

 

 

 

 

_____________________________________________

BMW Group Werk Dingolfing schafft bis zu 2.000 zukunftssichere Arbeitsplätze in der E-Mobilität

Werkleiterin kündigt Ausbau der E-Antriebsproduktion an – Vorbereitungen auf Serienfertigung des vollelektrischen und hochautomatisiert fahrenden BMW iNEXT – Modelloffensive im Luxussegment mit neuem BMW 7er und neuen Varianten der BMW 8er Reihe

Dingolfing 21.02.2019 Die Mobilität von morgen wird ganz maßgeblich in Dingolfing auf die Straße gebracht. Davon ist die neue Leiterin des niederbayerischen BMW Group Werks, Ilka Horstmeier, überzeugt. Horstmeier: „Wir wollen und wir werden Gewinner der technologischen Transformation unserer Branche sein. Und als Pionier weiter vorangehen bei Zukunftsthemen wie der E-Mobilität und dem Autonomen Fahren.“

 Mehr

 

 

 

 

 

 

___________________________

 5.516 neue Azubis für das ostbayerische Handwerk

Handwerkskammer verzeichnet Rückgang bei neu abgeschlossenen Lehrverträgen im Jahr 2018

Niederbayern/Oberpfalz 25.022019 Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz zieht Bilanz: 5.516 Azubis begannen im Jahr 2018 eine Ausbildung im ostbayerischen Handwerk. Im Vergleich zum Vorjahr ist das mit 183 weniger besetzten Stellen ein Minus von 3,21 Prozent.

 

Mehr

 

 

 

 

 

 

__________________________________

Niederbayern-Forum lädt zum 3. Bayerisch-Tschechischen Unternehmertag

In diesem Jahr steht das branchenübergreifende Thema
„Industrial Services Excellence“ im Fokus.

Zeit: Montag, 1. April 2019, 17:00 Uhr. Vorprogramm 15:00 Uhr: Betriebsführung Knauf AMF

Ort: AMF Forum, Knauf AMF, Elsenthal-Siedlung 15, 94481 Grafenau

Kosten: Die gesamte Veranstaltung ist kostenfrei

Programm:  www.niederbayern.de

Anmeldung: erforderlich und ab sofort möglich bei Frau Jaroslava Pongratz unter j.pongratz@euregio-bayern.de und Tel. 0170 8118194.

                                                                                                                                                        Mehr

____________________

Bayerische Tourismusbranche 2018 weiter gewachsen

Niederbayern legt bei Gästezahlen um 3,2 % auf 3,2 Mio., bei Übernachten um 0,9 % zu und hat damit im bayerischen Vergleich ein relativ schwaches Wachstum. Bad Füssing (Kreis Passau) steht an Platz drei der beliebtesten Ziele 2018

München/Landshut 11.02.2019 Zum siebten Mal in Folge stieg die Zahl der Gäste im Freistaat im vergangenen Jahr, und zwar um fast fünf Prozent auf rund 39 Millionen. Die Übernachtungszahlen legten um 4,6 Prozent auf 98,7 Millionen zu.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

_________________________

LfA-Jahresbilanz 2018: Rekordnachfrage bei Förderkrediten

Bayerische Wirtschaft mit 2,8 Milliarden Euro gefördert – 4.800 Unternehmen und Kommunen unterstützt

München 07.12.2019  Die LfA Förderbank Bayern hat 2018 die höchste Nachfrage nach Förderkrediten seit ihrer Gründung erlebt. Dabei wurde die bayerische Wirtschaft mit Darlehen in Höhe von rund 2,8 Milliarden Euro unterstützt. Bei den programmgebundenen Förderkrediten stieg das Zusagevolumen um knapp 18 Prozent auf 2 Milliarden Euro. B

Mehr

 

 

 

 

 

______________________________

BMW-Vorstandsvorsitzender Harald Krüger im Presse-Interview: Dingolfing immer wichtiger

„Es gibt keinen Grund, sich in Niederbayern irgendwelche Sorgen zu machen – Standort Zukunftslabor für BMW – Kritik an „rückwärtsgewandter“ Diesel-Debatte


München 04.02.2019 (PNP)
BMW legt ein klare Bekenntnis zum Standort Dingolfing ab. „Es gibt keinen Grund, sich in Niederbayern irgendwelche Sorgen zu machen, im Gegenteil, was die Zukunftsthemen betrifft, hat Dingolfing an Bedeutung gewonnen“, sagte Konzernchef Harald Krüger im PNP-Interview.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

–––––––––––––––––

Edscha überzeugt als „Top Employer Deutschland“

„Ausgezeichnete Personalführung und -strategie“

Remscheid/Hengersberg/Hauzenerg 01. 02.2019  Der international tätige Automobilzulieferer Edscha, der seit 2010 zum spanischen Gestamp-Konzern gehört, wurde vom „Top Employers Institute“ als „Top Employer Deutschland 2019“ ausgezeichnet, nachdem in den vergangenen Jahren bereits regelmäßig eine Auszeichnung als „Top Employer Deutschland Automotive“ gelungen war. Die Auszeichnung bescheinigt Edscha außergewöhnliche Leistungen in der Personalführung und -strategie. Sie kennzeichnet das Unternehmen als einen Arbeitgeber, der kontinuierlich an der Optimierung seines Arbeitsumfeldes arbeitet und in die Entwicklung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investiert.

 

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

-------------

Investitionen, Fachkräfte, Innovationen – welche Fördermittel gibt es für meinen Handwerksbetrieb?

Betriebsführung aktuell 2019

Landshut/Passau 25.01.2019 Unter dem Motto „Investitionen, Fachkräfte, Innovationen – welche Fördermittel gibt es für meinen Handwerksbetrieb?“ geben die Berater der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz wertvolle Tipps, wie auch kleine Betriebe an Förderungen kommen und welche Unterstützungen es überhaupt gibt. Dabei werden auch wenig genutzte und unbekannte Fördermittel vorgestellt, die sich aber durchaus für Handwerksbetriebe eignen.

Für das Einzugsgebiet Landshut findet der Vortrag am Montag, 4. Februar 2019, um 19:00 Uhr, in der Sparkassenakademie in Landshut statt.

Um den Betriebsinhabern einen breiten Überblick über Fördermöglichkeiten, wie Förderkredite oder Zuschüsse, zu geben, präsentieren die Berater bei der Veranstaltungsreihe „Betriebsführung aktuell 2019“ an zwölf Terminen in ganz Ostbayern praxisgerechte Beispiele. Eingeladen hierzu sind alle selbstständigen Handwerker aus Niederbayern und der Oberpfalz. Die Teilnahme ist kostenlos. Für eine weiterführende und individuelle Beratung können sich Betriebe darüber hinaus direkt an ihren zuständigen Berater wenden, um sich kostenfrei über die Planung, Vorbereitung und Durchführung von Investitionen zu informieren.

Weitere  Termine und  Informationen sowie die Anmeldung finden Sie auch im Internet unter: www.hwkno.de/betriebsfuehrung

Anmeldung auch telefonisch oder per E-Mail:

Andrea Lehner, 0941 7965-109, andrea.lehner@hwkno.de

 ––––––––––––

Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz führt als erste bayerische Handwerkskammer das Arbeitsschutzmanagementsystem OHRIS ein

Regensburg 25.01.2019 Für ihr Engagement im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz ist die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz als erste bayerische Handwerkskammer vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales mit dem OHRIS-Zertifikat ausgezeichnet worden.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

–––––––––––––

Handwerk trifft Hochschule

Handwerkskammer unterstützt zusammen mit ostbayerischen Hochschulen Handwerksbetriebe bei der Digitalisierung

Niederbayern 22.02.2019 Um den beidseitigen Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Handwerk weiter auszubauen, haben sich die Innovationsberater der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und die Transferberater und Projektmitarbeiter des Hochschulverbundes Transfer und Innovation in Ostbayern (TRIO) im Digitalisierungszentrum der Handwerkskammer in Schwandorf getroffen. „Die fortschreitende Digitalisierung stellt unsere Handwerksbetriebe vor große Herausforderungen. Durch den verstärkten Austausch können wir sie dabei unterstützen, diese zu meistern“, so Hans Schmidt, stellvertretender HWK-Hauptgeschäftsführer.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

–––––––––––––––––

Wolfram Hatz will VBW-Chef werden

Ruhstorf 20.01.2019 Wolfram Hatz will die Nachfolge von Alfred Gaffal als Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (VBW) sowie der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände (Bayme/VBM) antreten.

Mehr

 

 

 

 

 

 

––––––––––––––––––

Datenschutz nach der DSGVO – was Sie noch wissen müssen

Seminar der Hans Lindner Regionalförderung im Schulungszentrum Arnstorf

Arnstorf 22.01.2019. Ein Jahr ist es nun bald schon wieder her, seit die Einführung der neuen Datenschutzgrundverordnung im Mai letzten Jahres eine Spur von Unklarheiten und Unsicherheit durch das Land gezogen hat. Es wurde damals viel über Handhabung und Auswirkungen diskutiert und spekuliert. Heute ist vieles klarer. Es gab erste Urteile und Stellungnahmen. Erste „Best Practices“ im Umgang mit personenbezogenen Daten haben sich ergeben. Dieses Wissen hat Referent Christian Volkmer, selbst Unternehmensinhaber und Berater im Bereich Datenschutz, IT Sicherheit und IT Compliance gebündelt und gibt es nun an alle Interessierten im Seminar „Datenschutz nach der DSGVO – was war, was kommt und was sollte man jetzt beachten!“ weiter. Hier erfahren die Teilnehmer außerdem, was sie bei der Gestaltung von Webseiten zu beachten haben, warum Auftragsverarbeitungsverträge sorgfältig abgeschlossen werden sollten, welche Neuerungen noch ins Haus stehen und wie man mit den Rechten Betroffener am besten umgeht.

Dieses Seminar findet am

15.02.2019 von 9 bis 13 Uhr im Schulungszentrum in Arnstorf statt.

Anmeldungen und weitere Informationen erhalten Interessierte bei Renate Langgartner von der Hans Lindner Regionalförderung unter Telefon 08723/20-3154 oder via E-Mail an Renate.Langgartner@Lindner-Group.com.

––––––––––––

"Die Flucht nach vorn ist unsere einzige Chance“

Neujahrsempfang für niederbayerische Wirtschaft mit Digitalisierungsexperte Prof. Dr. Klemens Skibicki

Landshut 22.01.2019 Der Marketing-Club Niederbayern (MCN) ist bekannt dafür, namhafte Referenten aus Wirtschaft und Gesellschaft in die Region zu holen. Nach „Mr. Euro“ Theo Waigel, Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar und dem Rockmönch Notker Wolf in den vergangenen Jahren hat der MCN den nächsten Top-Redner für den offiziellen Auftakt des Wirtschaftsjahres 2019 nach Landshut gelotst: Der Kölner Digitalisierungsexperte und Wirtschaftshistoriker Prof. Dr. Klemens Skibicki sprach am Montag beim Neujahrsempfang für die niederbayerische Wirtschaft im Bernlochnersaal vor rund 300 geladenen Gästen zum Thema „Die digitale Transformation von Unternehmen“.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

–––––––––––––––––

Neue Kollegen aus aller Welt "herzlich willkommen"

Fachkräfte aus dem Ausland könnten helfen, den Mangel an qualifizierten Arbeitskräften im Handwerk zu linden, betonen Ostbayerns Handwerksunternehmer
in einer Resolution. Bei der Integration von Flüchtlingen gehen sie mit gutem Beispiel voran.

Regensburg 24.01.2019 (obx) Es ist ein deutliches Plädoyer in einer Zeit, in der der Ton in der deutschen Gesellschaft rauer zu werden scheint: "Das Handwerk steht allen offen", sagt Ostbayerns Handwerkspräsident Georg Haber. Die Kammer ist Sprachrohr für rund 38.000 Betriebe in Niederbayern und der Oberpfalz.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

-----------------

Verbraucher geben deutschen Innenstädten nur Note „befriedigend“

Shoppen macht nur mittelmäßig Spaß

Köln 24.01.2019. (dpa) In vielen deutschen Innenstädten herrscht Alarmstimmung: Die Kunden machen sich rar. Nach einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Shoppertrak lagen die Besucherzahlen in den Innenstädten im letzten Jahr in zehn von zwölf Monaten unter dem Vorjahresniveau.

Mehr

-------

Weiterbildung zum „Zertifizierter Betriebswirt“ und „Zertifizierter Vertriebswirt“ startet in eine neue Runde

Deggendorf 18.01.2019 Bereits zum zwölften Mal startet am 15. Februar 2019 die Weiterbildung zum „Zertifizierten Betriebswirt“. Die Weiterbildung zum „Zertifizierten Vertriebswirt wird ab dem 22. Februar 2019 bereits zum sechsten Mal durchgeführt.

Es sind nur noch wenige Restplätze frei.

Mehr

---------

Positive Entwicklung des Handwerks setzt sich fort

Konjunkturbericht der Handwerkskammer: Weiterhin hoher Auftragsbestand und gute Auslastung im 4. Quartal 2018

16.01.2019 Das Handwerk in Niederbayern und der Oberpfalz hat zum Jahresende 2018 seine erfolgreiche Bilanz fortgesetzt. Im 4. Quartal des vergangenen Jahres waren der Auftragsbestand und die Auslastung der Betriebe nach wie vor sehr gut. Dementsprechend lang waren die Wartezeiten auf einen Handwerker, nämlich im Schnitt 9,6 Wochen. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturbericht der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz hervor. „Seit 2015 bewerten die ostbayerischen Handwerker ihre wirtschaftliche Lage im Trend stetig positiver“, sagt Alexander Stahl, Geschäftsführer der Handwerkskammer.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

-----------

Bundesagentur für Arbeit (BA) schließt das Haushaltsjahr 2018 mit einem Überschuss von 6,2 Milliarden Euro ab

Nürnberg 15.01.2019 Der Jahresabschluss der Bundesagentur für Arbeit (BA) fiel besser aus als geplant: im ursprünglichen Haushaltsplan, der auf den Eckwerten der Bundesregierung beruht, war ein Plus von 2,5 Milliarden Euro kalkuliert. Tatsächlich schloss die BA das Haushaltsjahr 2018 jetzt mit einem Überschuss von 6,2 Milliarden Euro ab.

 Mehr

 

Neujahrsempfang für die niederbayerische Wirtschaft 2019

Digitalisierungsexperte Prof. Dr. Klemens Skibicki spricht beim Marketing-Club Niederbayern

Landshut Januar 2019 Nach „Mr. Euro“ Theo Waigel, Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar und dem Rockmönch Notker Wolf in den vergangenen Jahren lotst der MCN den nächsten Top-Redner für den offiziellen Auftakt des Wirtschaftsjahres 2019 nach Landshut: Der Kölner Digitalisierungsexperte Prof. Dr. Klemens Skibicki spricht am Montag, 21. Januar, beim Neujahrsempfang für die niederbayerische Wirtschaft ab 19 Uhr im Bernlochnersaal vor geladenen Gästen zum Thema „Die digitale Transformation von Unternehmen“.

 

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

--------------

Tourismusverband Ostbayern (TVO) notiert für 2018 ein Rekordjahr

Regensburg/Landshut 11-01-2019. Bei den Gästeankünften wird die Region Osrtbayern für 2018 ein Rekordjahr verbuchen, prognostiziert TVO-Vorstand Michael Braun. 5,03 Millionen Gästeankünfte waren es von Januar bis November. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 2,3 Prozent. Bei den Übernachtungen legte Ostbayern um ein Prozent auf 16,4 Millionen zu. Hier werde es nicht für einen neuen Rekord reichen.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-----------------

BMW erwartet für 2019 leichtes Wachstum

Premiumhersteller sieht vor allem in China und in den USA gutes Absatzpotenzial

München 11.01.2019. (dpa) Trotz des Brexits und des chinesisch-amerikanischen Handelsstreits rechnet BMW heuer mit einem weiteren Zuwachs seiner Verkaufszahlen. In China und in den USA dürfte die Nachfrage nach Oberklasseautos steigen, und BMW biete neue Modelle wie den großen SUV X7 und die neue 3er-Generation an, erklärte das Unternehmen am Freitag in München.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

------------

Dynamisches Verkehrswachstum am Münchner Flughafen

Passagierzahlen steigen 2018 um 1,7 Millionen auf neuen Rekordwert
von über 46 Millionen

Erding 11.01.2019 Der Münchner Flughafen verzeichnet erneut ein Rekordjahr: Mit einem kräftigen Anstieg von knapp 1,7 Millionen auf rund 46,3 Millionen Fluggäste erzielte Bayerns Luftverkehrsdrehkreuz 2018 abermals einen neuen Passagierrekord. Dies entspricht einem Wachstum von rund vier Prozent gegenüber dem Vorjahr.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

---------------

Neue „MeetingCab“ für die ungestörte Besprechung im Terminal 2
am Münchner Flughafen 

Flughafen MUC II .10.01.2019 Auf der Suche nach einem Ort am Münchner Flughafen, an dem man als Passagier spontan und ungestört eine geschäftliche Besprechung führen kann?

Einen solchen Rückzugsort gibt es ab sofort im Terminal 2: Die innovative „MeetingCab“ lässt sich über die Kreditkarte öffnen und bezahlen und kann für 30 Minuten oder auch länger genutzt werden.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

------------------

Witterungsbedingter Arbeitslosen-Anstieg fällt moderat aus

04.01.2019 Im Dezember waren in Niederbayern insgesamt 17.864 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet und damit 0,3 Prozentpunkte mehr im Vergleich zum Vormonat, allerdings auch 488 weniger als im Dezember 2017. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 2,8 Prozent – ein Wert niedrig wie seit über zehn Jahren nicht mehr.

Das Jahr 2018 hat sich zwar mit einem leichten Plus bei den Arbeitslosenzahlen verabschiedet, was jedoch saisonal bedingt üblich ist, da Personal insbesondere im Baugewerbe sowie im Garten- und Landschaftsbau in den Wintermonaten freigestellt wird. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren fiel der Anstieg jedoch moderater aus, was dem späten Wintereinbruch und der weiterhin guten konjunkturellen Lage geschuldet ist.

Nach wie vor müssen viele Stellen unbesetzt bleiben. Ein hoher Arbeitskräftebedarf besteht insbesondere im Bereich der Produktion und der Lager- und Logistikberufe, im Handel und bei den Pflege- und Gesundheitsberufen.

 Karte Arbeitslosenquote Dezember 2018 - © IHK Niederbayern

Arbeitsmarktzahlen in Niederbayern, Dezember 2018 (Veränderung zum Vorjahresmonat)

Arbeitslose: 17.864 (-2,7 %)

Arbeitslosenquote: 2,8 % (-0,1 %-Punkte)

Offene Stellen: 11.138 (+11,2 %)

Quelle: Agentur für Arbeit

Kostenlose Beratung für Existenzgründer

Informationstag der Hans Lindner Stiftung in Landshut

Am Mittwoch 23. Januar 2019 haben Interessenten wieder die Möglichkeit, sich im Land-ratsamt Landshut umfassend von den Experten der Hans Lindner Stiftung unterstützen zu lassen. Die Berater helfen bei strategischen Fragen sowie bei der Erstellung von Businessplan Umsatz- und Ertragsplanung.

Damit Existenzgründer und Betriebsnachfolger aus Landshut und Umgebung den Weg zu einer erfolgreichen Selbständigkeit sicher und erfolgreich meistern, bietet die Hans Lindner Stiftung diese kostenfreie Unterstützung in Form eines Informationstages an.

Da es sich um Einzelgespräche handelt, ist eine vorherige Terminvereinbarung unter Tel. 08723/20-2899 oder unter info@Hans-Lindner-Stiftung.de bis spätestens 18. Januar 2019 notwendig. Um individuell auf die Unternehmer eingehen zu können, sollte im Vorfeld eine kurze Beschreibung der Geschäftsidee eingereicht werden. Weitere Infos unter www.Hans-Lindner-Stiftung.de .

 ----------------

VOB – Intensivkurs für Einsteiger

Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz bietet am Donnerstag, 17. Januar 2019 von 9:00 bis 17:00 Uhr in der Handwerkskammer in Deggendorf, Graflinger Straße 105, ein Seminar zum Thema „VOB – Intensivkurs für Einsteiger“ an.

Rechtsanwältin Claudia Kreuzer-Marks geht dabei auf folgende Bereiche näher ein: Arten der Vergabe, Einheitspreis-, Pauschal- und Stundenlohnvertrag, Prüfung und Wertung der Angebote, Eröffnungstermin, Stellvertretung und Vollmacht, Bedeutung und Abnahme, Gewährleistung, Bezahlung und Sicherheitsleistung, VOB- und AGB-Gesetz.

Das Seminar ist kostenpflichtig.

Anmeldung und weitere Informationen:

Lorella Bertuccini, Telefon 0941 7965-224.

--------------

Münchner Flughafen erfüllt strengste internationale Anforderungen

Erneut erfolgreiche Zertifizierung im Bereich Umweltmanagement

14.12.2018 Die Flughafen München GmbH (FMG) ist 2018 erneut nach den strengen Umweltstandards der europäischen EMAS-Verordnung und der im Jahr 2015 verschärften internationalen Umweltnorm ISO EN DIN 14001 zertifiziert worden.

Mehr

--------

Großer Preis des Mittelstandes

Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2019

12.12.2018 Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung jährlich ausgelobte bundesweite Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" würdigt den Mittelstand als Hoffnungsträger und Wirtschaftsfaktor. Die Juroren bewerten die Unternehmen nach fünf Kriterien: Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Innovation und Modernisierung, Engagement in der Region, Service und Kundennähe. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2019. Weitere Infos unter hwkno.de.

---------

Tariflöhne steigen 2018 um durchschnittlich 3,0 Prozent

Düsseldorf 10.12.2018 Die Tariflöhne steigen im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr um durchschnittlich 3,0 Prozent (...). Dies ergibt sich aus der vorläufigen Jahresbilanz, die das Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung heute im Rahmen der WSI-Tariftagung 2018 in Düsseldorf vorstellt.

Mehr

----------

HWK-Weiterbildungsprogramm 2019 erhältlich

Regensburg/Passau 06.12.2018 Ab sofort ist das Weiterbildungsprogramm der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz für das kommende Jahr erhältlich. Neben Meisterkursen gehören zum Angebot 2019 auch Seminare aus den Bereichen Technik, Betriebswirtschaft, EDV, Personal und Recht. Die Broschüre liefert auch Informationen zur Finanzierung und zu den elf Bildungszentren in Ostbayern. Das Weiterbildungsprogramm kann unter der Telefonnummer 0941/7965145 oder per E-Mail an weiterbildung@hwkno.de kostenlos angefordert werden.

---------

Sieben Ostbayern unter Deutschlands besten Handwerkern

Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks: Gewinner in Berlin ausgezeichnet

Berlin/Niederbayern 03.12.2018 Unter dem Motto „Handwerk: Die nächste Generation. Wir zeigen, was kommt.“ hat das deutsche Handwerk über 100 Bundessieger des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks in Berlin ausgezeichnet. Aus Niederbayern und der Oberpfalz haben sieben junge Handwerker gewonnen und gehören nun zu Deutschlands besten Gesellen.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

--------

 

Köpa wird teilweise übernommen – sieben Standorte bleiben erhalten

Braidt aus Garham und Wasner aus Bad Birnbach übernehmen mehrere Läden –

70 Arbeitsplätze übrig

Niederbayern 04.12.2018 Über 100 Filialen betrieb die Metzgerei Königsbauer zu besten Zeiten in Bayern. 30 waren es noch, als nach dem Verkauf durch Gründer Helmut Königsbauer der Nachfolger im September 2018 Insolvenz über die Köpa Fleischwaren anmeldete. Zwölf waren es bis vor kurzem. Am Ende des Insolvenzverfahrens, das so gut wie abgeschlossen ist, bleiben es noch sieben.

 

Mehr

 

 

 

 

 

---------

Autohandelskette AVP präsentiert Rekordergebnis

Plattling 03.12.2018 Die AVP AUTOLAND Gruppe, Ostbayerns größte Autohandelskette, hat bei einer Pressekonferenzim neuen Holdinggebäude am Autoland-Standort Plattling überraschend gute Zahlen präsentiert.Trotz Dieselkrise wird das Unternehmen mit Hauptsitz in Plattling dieses Jahr ihr bislang bestes Betriebsergebnis erzielen und einen Umsatzrekord erwirtschaften. Das Unternehmen rechnet mit einem Betriebsergebnis von mindestens sechs Millionen Euro und einem Umsatz in Höhe von rund 400 Millionen Euro.

Mehr

 

 

 

 

 

 

--------

 

Arbeitslosenquote auf historischem Tiefstand

Niederbayern nur 2,5 Prozent

Landshut 29.11.2018 (dpa) Die ersten kalten Herbsttage können den Arbeitsmarkt in der ländlich geprägten Region nicht trüben. Ostbayern bleibt an der Spitze. Vergleicht man die Regierungsbezirke in Bayern, waren laut Bundesagentur für Arbeit auch im November in der Oberpfalz (14.835) am wenigsten Menschen arbeitslos. In Sichtweite: Niederbayern (17.470), das zweitbeste Ergebnis in Bayern.

Mehr

-----------

MEDIA|tek|gmbh® gibt neuen Termin für den nächsten Business-Brunch bekannt

Infos und Anmeldung hier

 

 

 

 

Cebit wird eingestellt
IT-Messe trotz neuen Konzepts vorläufig am Ende

Hannover 27.11.2018 (dpa) Nach über 30 Jahren ist die Cebit Geschichte: Die einst weltgrößte Computershow wird eingestellt. Rückläufige Buchungen für 2019 erhöhten zuletzt den Druck auf die Deutsche Messe AG. Die deutsche Wirtschaft habe in den vergangenen Jahren immer wieder thematische Überschneidungen der Cebit und der weitaus größeren Hannover Messe beklagt, sagte Deutsche-Messe-Vorstandschef Jochen Köckler. Darüber hinaus ist Digitalisierung der Megatrend der meisten Branchen – und damit der meisten Messen. Eine Messe wie die Cebit stoße daher auf sinkende Nachfrage. Der Metallarbeitgeberverband Niedersachsenmetall sprach von einem „Schlag ins Kontor“, der Branchenverband Bitkom bedauerte die Entscheidung. Dabei hatten die Organisatoren im Sommer noch vergeblich versucht, die Cebit als „Europas führendes Digital-Event“ neu zu positionieren. Insgesamt lockte die Cebit in neuem Gewand aber nur 120 000 Menschen aufs Messegelände – noch einmal deutlich weniger als 2017 mit 200 000 Besuchern. Zu besten Zeiten um die Jahrtausendwende hatte sie noch bis zu 800 000 Besucher gezählt. Die „industrienahen Digitalthemen“ sollen zukünftig in die Hannover Messe, die weltgrößte Industriemesse, eingebunden werden. Für den Rest sind demnach Fachveranstaltungen geplant, die sich „gezielt an Entscheider ausgewählter Branchen“ richten sollen.

------

Ein Niederbayer bringt frischen Wind in die Trachtenmode

Eine Erfolgsgeschichte aus dem Bayerwald: Sascha Pflieger revolutioniert seit acht Jahren die Modewelt - mit coolen, frechen und auffällig anderen Trachten.

Waldkirchen (obx) 19.11.2018  In Waldkirchen entwirft ein Niederbayer mit seinem Team regelmäßig Kollektionen für große und kleine Trachtenausstatter und Modehäuser. Das Markenzeichen: Trachten-T-Shirts, Jeanslederhosen, Blusen und Jacken gemäß dem Motto: "Cool, frech, auffällig anders". 

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

----------

Grünes Licht für die geplante Modernisierung von Terminal 1 am Münchner Flughafen

Zusätzlicher Flugsteig für mehr Qualität und Komfort

14.11.2018 Die Regierung von Oberbayern hat den Planfeststellungsbeschluss für die Erweiterung des Terminal 1 am Münchner Flughafen erlassen. Noch in diesem Jahr kann nun mit den ersten vorbereitenden Bauarbeiten am Vorfeld begonnen werden. Die Inbetriebnahme des neuen Flugsteigs wird voraussichtlich im Jahr 2023 erfolgen.

Ziel dieser Ausbaumaßnahme ist eine bedarfsgerechte Anpassung des Non-Schengen-Bereichs sowie eine Steigerung der Service- und Aufenthaltsqualität im Terminal 1. Der neue Flugsteig soll mit den heutigen Modulen A und B verbunden sein und mehr als 320 Meter in das westliche Vorfeld des Münchner Airports hineinreichen. An dem Pier könnten insgesamt bis zu zwölf Flugzeuge andocken.

Mehr

 

 

 

 

 

----------

Produktionsstart in Dingolfing: Erstes BMW 8er Cabriolet
läuft vom Band

Zweites Modell der BMW 8er Reihe aus Niederbayern

 

Dingolfing 07.11.2018 Vier  Monate nach dem Produktionsstart des neuen BMW 8er Coupé bekommt die BMW 8er Reihe Zuwachs: Anfang dieser Woche begann im BMW Group Werk Dingolfing die Serienproduktion des neuen BMW 8er Cabriolets, welches gemeinsam mit dem BMW 8er Coupé und Varianten der BMW 5er und 7er Reihe auf einem Montageband gefertigt wird. Insgesamt hat die BMW Group für die neue Modellfamilie am niederbayerischen Standort einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag investiert und stärkt damit das Werk Dingolfing in seiner Rolle als Leitwerk für die BMW Oberklasse.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

----------

"Die digitale Baustelle"

Infoveranstaltung der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz

Viele Betriebe stehen vor der Herausforderung auf den digitalen Wandel zu reagieren. Welche Chancen die Digitalisierung für Handwerksbetriebe bietet und welche Fördermöglichkeiten es gibt, erfahren Sie in der kostenlosen Veranstaltung "Die digitale Baustelle" der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz

am 22. November 2018

in Schwandorf. Weitere Infos unter hwkno.de. 

 ---------------

BMW Group Werk Dingolfing erweitert Standort Niederviehbach

Neue Produktionsumfänge ­– 18 Millionen Euro Investitionen – Fertigstellung bis September 2019

Dingolfing 29.10.18  Das BMW Group Werk Dingolfing investiert weiter in die Zukunft des Standorts und erweitert den Standort Niederviehbach mit einer Logistik- und Produktionshalle. Dort werden zukünftig Fahrwerksumfänge für elektrifizierte Fahrzeuge angesiedelt. Bisher werden am Standort Niederviehbach (Werk 02.72) Achsmodule und Achsträger für die Modelle BMW i8 und BMW i8 Roadster produziert.

Einkauf, Qualität, Produktion Fahrwerk der BMW Group, Christoph Kagerer, Geschäftsführer der Isarkies Wohn- und Gewerbegrund GmbH & Co KG, Francis Theytaz, Leiter Produktion Fahrwerk, Bremsen und Instandhaltung der BMW Group, Betriebsrat Manuel Wagner und Frank Musiol von der MP Holding GmbH.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

-------------

BMW investiert am Standort Dingolfing

Millionen für Batteriefertigung  – Vorbereitung auf den E-Mini

Dingolfing.27.10.2018 Das BMW-Werk Dingolfing bereitet sich auf den zukünftig höheren Bedarf an E-Antrieben vor und investiert hierfür in Um- und Ausbauarbeiten. Allein für die Batteriefertigung des vollelektrischen Mini fließt ein mittlerer zweistelliger Millionen-Betrag in Strukturmaßnahmen und Anlagen, teilte der Autobauer am Freitag mit.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

----------

Modestraße Fussl will in Bayern expandieren

1,5 Millionen Euro in Erweiterung des Logistikzentrums investiert – Plan: bis zu 100 neue Filialen

Ort im Innkreis/OÖ. 23-10.210  Ungefähr 50 bis 100 neue Filialen will das österreichische Modeunternehmen Fussl schaffen, einige davon auch in Niederbayern. Um für die Herausforderungen der weiteren Expansionspläne gerüstet zu sein, wurde das Logistikzentrum in Ort im Innkreis in einer Bauzeit von sieben Monaten durch einen Anbau von 7.000 auf 10.000 Quadratmeter erweitert. Investitionssumme: eineinhalb Millionen Euro. Es entstanden auch Räumlichkeiten für neue Büros, die Fussl Akademie und Fotostudios.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

--------

Premium-Messebauer Metron aus Eging am See 
weltweit auf Erfolgskurs

Führende Unternehmen aus Deutschland und dem Ausland setzen bereits heute auf die Kompetenz des Premium-Messebauers Metron aus Eging am See. Jetzt wollen die Eginger auch China erobern. 

Eging am See (obx) 23.10.201 Es ist eine Erfolgsgeschichte, die so niemand vorausgeahnt hat: Seit seiner Gründung vor elf Jahren entwickelte sich der niederbayerische Messebauer metron eging zu einer der führenden Manufakturen in Deutschland, in Europa und in Asien. Heute beschäftigt der Mittelständler 240 Mitarbeiter. Jetzt will das Unternehmen die nächste Ausbaustufe zünden –  und das Messe- und Ausstellungsgeschäft in China revolutionieren.  Der Mittelständler übernahm ein chinesisches Unternehmen mit 80 Beschäftigten. Das Ziel: In der Nähe von Peking Messestände und Ausstellungen nach europäischen Standards in Top-Qualität zu konstruieren und zu fertigen.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

-----

Best Business Award (BBA): Gold für das Hotel Reischlhof und 4process

Gebäudetechnikspezialist Soppart erhält Bronze

Niederbayern/Vimperk 20.10.2018. Unternehmen aus der Region haben beim Best Business Award (BBA), der am Donnerstagabend im tschechischen Vimperk verliehen worden ist, groß abgeräumt. Die Goldmedaille in den jeweiligen Kategorien holten das Hotel Reischlhof in Wegscheid (Lkr. Passau) und die 4process aus Passau. Die Firma Soppart aus Aicha vorm Wald (Lkr. Passau) gewann Bronze in ihrer Kategorie.

Die feierliche Preisübergabe fand in der Rohde & Schwarz-Dependance in Vimperk, Südböhmen, statt, und gekommen waren Ehrengäste und Unternehmer aus ganz Ostbayern, Österreich und Tschechien. Der Preis zeichnet wirtschaftliche Leuchttürme in allen drei Ländern aus.

Jury-Chef Dr. Klaus Pirklbauer und Rudi Fellner, Präsident des Best Business Award-Forums, das den Preis vergibt, betonten, es reiche als Bewerbung nicht aus, nur einen Fragebogen auszufüllen: „Die Teilnehmer werden in mehreren Stufen auf Herz und Nieren geprüft. Es ist ein strenges Auswahlverfahren.“ Beiden war wichtig, dass sich der Preis an den Mittelstand wendet.

Höchste Punktzahl für den „Reischlhof“

Dem strengen Verfahren stellten sich zahlreiche Unternehmer aus Niederbayern, Südböhmen und Oberösterreich. Besonders eine Bewerbung versetzte die Jury regelrecht in Ekstase: Eine der höchsten je vergebenen Punktzahlen binnen 19 BBA-Jahren, eine genaue Zahl wurde nicht genannt, ging an das Hotel Reischlhof in Wegscheid.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

-----------

Ilka Horstmeier leitet ab November BMW Werk Dingolfing

Dingolfing 16.10.2018 Ab dem 1. November 2018 leitet Ilka Horstmeier das BMW Group Werk Dingolfing. Sie folgt in dieser Funktion auf Dr. Andreas Wendt, der zum 1. Oktober zum Vorstand für Einkauf und Lieferantennetzwerk der BMW Group berufen wurde.

Ilka Horstmeier ist seit 23 Jahren bei der BMW Group, hat umfassende Produktionserfahrung an verschiedenen Werksstandorten des Unternehmens gesammelt und leitete zuletzt die weltweite Planung und Produktion von Antriebssystemen bei der BMW Group.

 

Mehr

---------

Milliarden-Investition: Das Bayernwerk macht seine Netze fit für die Energieversorgung von morgen

Das Bayernwerk hat in den letzten zwei Jahren rund eine Milliarde Euro in seine Netze im Freistaat investiert. Jetzt hat Bayerns größter Netzbetreiber den 10-Jahres-Investitionsplan für die Erweiterung und Verstärkung des 110 kV-Netzes vorgestellt - mit einem Budget von rund 180 Millionen Euro. 

Regensburg (obx) 16.10.2018 Notwendig wurden diese Ausgaben durch grundlegende Veränderungen in den Versorgungsstrukturen resultierend aus der Energiewende. Die Netzoptimierung soll trotz der Dezentralisierung der Stromerzeugung die Versorgungssicherheit der rund sieben Millionen Stromkunden auf Hoch-, Mittel- und Niederspannungsebene sicherstellen. Eine besondere Herausforderung für Bayerns größten Netzbetreiber: die Optimierung des 110 kV-Leitungsnetzes, das mit Abschaltung der Großkraftwerke immer mehr zum Rückgrat der landesweiten Stromversorgung wird. 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

---------

HWK-Praxislernwerkstatt mit Integrationspreis ausgezeichnet

Handwerkskammer setzt Grundstein für berufliche Zukunft junger Asylbewerber

Pfarrkirchen 12.10.2019 Die Praxislernwerkstatt für Geflüchtete im Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Pfarrkirchen wurde mit dem Integrationspreis der Regierung von Niederbayern ausgezeichnet. Bayerischer Innenminister Joachim Herrmann lobte bei der Verleihung die Umsetzung des Projektes: „Die Handwerkskammer ist hier ein wertvoller Ansprechpartner in allen Fragen und sorgt für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben in einer neuen Heimat“. 30 der 39 Teilnehmer konnten bereits in eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle vermittelt werden.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

---------

Bekleidungs-Kette K & L geht in Insolvenz in Eigenverwaltung
Alle Standorte auf dem Prüfstand

11.10.2018 Weilheim. K & L geht in die Insolvenz in Eigenverwaltung (Restrukturierung im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens). Betroffen sind davon 1.200 Mitarbeiter in 57 Geschäften. Zunächst aber, das wurde gestern betont, läuft der Betrieb weiter.

Trotz eines reellen Wachstums (Like-for-like) von fünf Prozent und nach einer Umsatzsteigerung um voraussichtlich vier auf 120 Millionen Euro folgte „im September im Gesamtmarkt eine Katastrophe, die dazu geführt hat, dass die bisherige positive Entwicklung und bisherige Planerreichung auf den Kopf gestellt wurden“, erklärt CEO Jens Bächle in einer Mitteilung, warum er die Notbremse gezogen hat.

 

Mehr

 

 

 

 

 

 

---------

Kostenlose Beratung für Existenzgründer

Hans Lindner Stiftung veranstaltet Informationstag in Landshut

 09.10.2018 Am Mittwoch 24. Oktober 2018 haben Interessenten wieder die Möglichkeit, sich im Landratsamt Landshut umfassend von den Experten der Hans Lindner Stiftung unterstützen zu lassen. Die Berater helfen bei strategischen Fragen sowie bei der Erstellung von Businessplan Umsatz- und Ertragsplanung.

Mehr

------

Fluggastaufkommen steigt auf ein neues Rekordniveau
von über 35 Millionen

Verkehrszuwächse in den ersten neun Monaten am Münchner Airport

Erding. 08.102018 Neuer Spitzentag, neuer Spitzenmonat und neuer Quartalsrekord: Der Münchner Flughafen setzt seinen Steigflug fort. Die Anzahl der Fluggäste stieg in den ersten drei Quartalen um insgesamt drei Prozent bzw. fast eine Million Reisende auf das neue Rekordniveau von über 35 Millionen. Die dynamische Verkehrsentwicklung bescherte dem Airport allein im dritten Quartal 2018 gleich mehrere neue Höchstmarken: Mehr als 13 Millionen Fluggäste sorgten für einen neuen Quartalsrekord. Als neuer Spitzenmonat geht der September 2018 mit knapp 4,5 Millionen Fluggästen in die Verkehrsstatistik ein. Zudem nutzten am Freitag, den 28. September, erstmals über 170.000 Passagiere an einem Tag Bayerns Luftverkehrsdrehscheibe. Die Anzahl der Starts und Landungen erhöhte sich in den ersten neun Monaten um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr auf über 310.000. Der Luftfrachtumschlag verminderte sich im gleichen Zeitraum um knapp drei Prozent auf rund 262.000 Tonnen. 

Für den anhaltenden Passagierzuwachs am süddeutschen Drehkreuz sorgt weiterhin der internationale Verkehr von und nach München. Allein innerhalb Europas nutzten über 22 Millionen Fluggäste das umfangreiche Streckennetz ab München. Das entspricht einer Steigerung von 4,4 Prozent. Beliebtestes Reiseland der Münchner bleibt Spanien (3 Millionen Fluggäste) vor Italien (2,6 Millionen Passagiere).

Prozentual noch stärker als der Europaverkehr legte der Langstreckenverkehr von und nach München zu. In diesem Verkehrssegment wurden in den ersten neun Monaten mehr als 5,8 Millionen Fluggäste gezählt, ein Anstieg um 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das höchste Verkehrsaufkommen wird dabei auf Verbindungen zwischen München und den USA erzielt: Hier legten die Passagierzahlen um 7,5 Prozent auf rund zwei Millionen zu.

-------------

Einigung: BMW und Händler bleiben Partner

Vertrag zum 1. Oktober doch verlängert – Unterschrift kurz vor Schluss – Über strittige Passagen im Vertrag wird neu verhandelt

 

02.10.2018 . München  Zwei Stunden, bevor am Freitag die Frist ablief, in der der Automobilhersteller BMW und seine 550 Händler in Deutschland vertraglich nicht mehr gebunden gewesen wären, lenkte der Hersteller ein und lud zu Gesprächen ein.

Mehr

------------

ifo Beschäftigungsbarometer:
Die deutsche Wirtschaft sucht weiterhin Mitarbeiter

München, 27. 09.2018  Die deutschen Unternehmen vergrößern beständig ihren Personalstamm. Das ifo Beschäftigungsbarometer ist im September auf 104,8 Punkte nur leicht gesunken, nach 105,1 Punkten im August. Haupttreiber der Beschäftigungsentwicklung in Deutschland bleibt der Dienstleistungssektor.

Der Rekordwert des Beschäftigungsbarometers im Dienstleistungssektor konnte nicht ganz gehalten werden. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist in der Branche jedoch weiterhin sehr hoch. Auch im Handel tendierte das Barometer etwas schwächer. In der Industrie zog die Arbeitskräfte-Nachfrage wieder an. Der Maschinenbau und die Elektrobranche sind hier wichtige Treiber. Auch im Bauhauptgewerbe werden wieder mehr Mitarbeiter gesucht. Jedoch berichtete jedes fünfte Unternehmen, dass fehlende Arbeitskräfte ihre Produktion behindern.

---------

Streit von BMW mit Händ­lern es­ka­liert – Ver­band will neue Ver­trä­ge nicht un­ter­schrei­ben

Ver­kaufs­stopp ab­seh­bar ?

27.09.2018 Die deutschen BMW-Händler drohen dem Autokonzern mit einem Verkaufsstopp schon ab nächstem Montag, 1. Oktober. Ihr Verband teilte am Mittwoch mit, nach dem Auslaufen der bestehenden Verträge am 30. September könnten die privaten BMW-Autohäuser keine Neufahrzeuge und keine Ersatzteile mehr bei BMW bestellen. Die vom Unternehmen vorgelegten neuen Verträge „werden wir so nicht unterschreiben“, sagte der Verbandspräsident und Memminger BMW-Händler Peter Reisacher. BMW lehne weitere Verhandlungen über den Entwurf ab. Der Münchner Autobauer teilte am Mittwoch mit, er habe den europäischen Händlern „eine vertragliche Grundlage für die nächsten fünf Jahre vorgelegt, die die Interessen des Handels und des Herstellers gleichermaßen berücksichtigt“. Die Bereitschaft zur Erneuerung sei unabdingbar. Außerhalb Deutschlands würden die neuen Händlerverträge positiv gesehen und seien „bereits weitestgehend unterzeichnet“. Die deutschen BMW-Vertragshändler stehen nach Verbandsangaben für 22 000 Beschäftigte, jährlich 125 000 verkaufte Neufahrzeuge und elf Milliarden Euro Umsatz. Der Verband strebt an, die alten Verträge weiterlaufen zu lassen, bis ein neuer ausgehandelt sei. 90 Prozent der Vertragshändler weigerten sich, den vorgelegten Entwurf zu unterschreiben Die rund 140 BMW-Vertragshändler mit ihren 550 Autohäusern sehen sich im Vergleich mit Mercedes- oder Audi-Händlern „deutlich schlechter gestellt“. BMW verlange hohe Investitionen und wolle jetzt noch mehr Möglichkeiten für die Ausdehnung des Direktvertriebes durchsetzen. Ein Beispiel sei der Direktverkauf von Firmenwagen an die Handelskette Lidl. 49 Verkaufs- und Service-Niederlassungen in Deutschland betreibt der BMW-Konzern selbst. „BMW will die alleinige Hoheit über die Kundendaten, die bisher bei uns als Vertragspartner lagen“, sagte Reisacher. BMW bürde den Händlern immer mehr auf. „Das können wir bei einer durchschnittlichen Rendite von rund einem Prozent nicht mehr schultern.“

--------

Gewinnwarnung bei BMW


25.09.2018 München.
(dpa) Im August hatte BMW-Chef Harald Krüger sein Unternehmen noch gut auf Kurs für ein weiteres Rekordjahr gesehen – am Dienstag musste er die Ziele nun deutlich nach unten schrauben. BMW werde Umsatz und Gewinn des vergangenen Jahres wohl nicht mehr erreichen, teilte der Autokonzern mit. Als Hauptgründe wurden neue Zölle, die Rabattschlacht in Europa im Zuge der Umstellung auf den neuen Abgas- und Verbrauchs-Messstandard WLTP sowie unerwartet viele Rückrufe angeführt.

Eine Gewinnwarnung hatte es bei BMW zuletzt vor zehn Jahren gegeben. Die Anleger reagierten erschrocken, die Aktie brach am Dienstagnachmittag zwischenzeitlich um über fünf Prozent ein. Statt eines Umsatzanstiegs erwartet BMW jetzt einen leichten Umsatzrückgang. Im Autogeschäft dürfte der Anteil des Gewinns am Umsatz nur noch „mindestens sieben Prozent“ erreichen – anstelle der als strikter Rahmen geltenden acht bis zehn Prozent. Und der Gewinn vor Steuern dürfte fünf bis zehn Prozent unter den 10,7 Milliarden Euro des letzten Jahres bleiben.

BMW ist mit seiner Gewinnwarnung nicht allein im Markt: Daimler hatte bereits im Juni einen Gewinnrückgang angekündigt. Mit ähnlichen Gründen wie der Stuttgarter Konkurrent erklärte dies jetzt auch BMW. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung steigen heuer von 6,1 Milliarden auf sieben Milliarden Euro. Der starke Euro schmälert das Ergebnis um etwa 750 Millionen Euro, weil für in Dollar oder anderen Währungen verkaufte Autos weniger Geld in die Kasse kommt.

---------

 

IMK-Konjunkturindikator: Boom der deutschen Wirtschaft derzeit weitaus wahrscheinlicher als eine Rezession

 

19.09.2018. Trotz zuletzt schwächerer Auftragseingänge aus dem Ausland geht der Aufschwung der deutschen Wirtschaft weiter. Die Aussichten haben sich in den vergangenen Wochen sogar weiter aufgeheitert, signalisiert der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung. Das Risiko, dass Deutschland in den kommenden drei Monaten in eine Rezession gerät, ist spürbar gesunken. Für den Zeitraum von September bis Ende November weist das IMK-Wachstumsradar, das die aktuellsten verfügbaren Daten über die Wirtschaftslage bündelt, eine mittlere Rezessionswahrscheinlichkeit von 5,5 Prozent aus. Im August hatte das Risiko noch 14,2 Prozent betragen.

Mehr

-------

Zwei Betriebe aus Niederbayern erhalten „Großen Preis des Mittelstandes"

17.09.2018 Moos/Neureichenau. (ta) Bereits zwei Mal nominiert, einmal als „Finalist“ ausgezeichnet, hat es heuer für einen Preis gereicht: Die Arco-Brauerei mit Sitz in Moos (Kreis Deggendorf) hat am Freitagabend in Würzburg eine Auszeichnung der Oskar-Patzelt-Stiftung im Rahmen des Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ erhalten. Ebenfalls unter den Preisträgern: Gut Riedelsbach aus Neureichenau (Kreis Freyung-Grafenau).

Mehr

 

 

 

 

 

 

-----------

BMW zeigt neues Flaggschiff

Der iNext soll ab 2021 im Dingolfinger Werk vom Band rollen

16.09.2018 Dingolfing/München. (dpa) Der Autobauer BMW hat sein neues Flaggschiff vorgestellt: Der iNext – ein vollelektrisch und hochautonom fahrendes SUV mit neuem Design. Als Serienmodell, produziert im Werk in Dingolfing, kommt er zwar erst 2021. Aber so überließen die Münchner die Bühne nicht allein den Konkurrenten Mercedes und Audi, die gerade die Premieren ihrer ersten elektrischen SUVs feiern.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

-----

 

Staplerfahrer von Kühne + Nagel aus Niederaichbach und Dingolfing bei der deutschen Meisterschaft

17. 09,2018 Niederaichbach/Dingolfing, Drei Staplerfahrer der Logistikzentren Niederaichbach und Dingolfing von Kühne + Nagel haben sich im Sommer für das Finale des bundesweiten Linde Stapler Cups 2018 qualifiziert. Von Donnerstag bis Samstag treten sie nun bei der deutschen Meisterschaft in Aschaffenburg an. Im Einzel und Teamwettbewerb warten schwere Aufgaben und harte Konkurrenten.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

--------

Webasto zeichnet im Rahmen des International Group Supplier Day 2018 Lieferanten aus

"Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Zulieferern wichtig für strategische Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe"

Stockdorf/München 13. 09 2018 – Unter dem Motto „Driving ONE Future“ hatte die Webasto Gruppe in dieser Woche zu seinem bisher größten Lieferantentag in das Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck eingeladen. Der globale Systempartner der Automobilindustrie diskutierte mit rund 350 Vertretern seiner Zulieferer aus 25 Ländern über die aktuellen Herausforderungen der Branche, die gemeinsame strategische Weiterentwicklung und die künftige Zusammenarbeit. 

Im Rahmen seiner Doppelstrategie stärkt Webasto diese Kerngeschäftsfelder und investiert in großem Umfang in die Elektromobilität durch den weiteren Ausbau seines Geschäfts mit Batteriesystemen und Ladelösungen. „Für beides brauchen wir weltweit spezialisierte und verlässliche Lieferanten, die gemeinsam mit uns unsere neuen Produktbereiche global gemäß den Anforderungen der Automobilhersteller ausbauen“, so Engelmann.

 

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

--------

Ostbayerns Handwerk: 1.300 freie Stellen zum Start ins neue Ausbildungsjahr

 
Regensburg/Passau (obx) 06.09.2018

In Ostbayern hat das Handwerk bei der Suche nach Karriere- und Berufsperspektiven bei Jugendlichen weiter "goldenen Boden": Knapp 5.400 junge Frauen und Männer haben Anfang September eine Lehre in einem der rund 37.000 Handwerksbetriebe in Niederbayern und der Oberpfalz begonnen - in etwa genauso viele wie im vergangenen Jahr. Die zuständige Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz zieht zum Start ins neue Ausbildungsjahr ein positives Fazit: "Obwohl die Konkurrenz am Arbeitsmarkt groß ist und die Schulabgängerzahlen sinken, sind unsere Ausbildungszahlen stabil", sagte Hans Schmidt, der stellvertretende Kammer-Hauptgeschäftsführer. Trotz des erfreulichen Trends macht eine Zahl den Verantwortlichen Sorgen: 1.300 Stellen sind noch frei. Viele Betriebe suchen händeringend nach Nachwuchs. 

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

-------

 
 

Das ifo Institut erhöht seine Konjunkturprognose für 2018 und 2019 leicht auf jeweils 1,9 Prozent 

München 06. 09.2018  Das ifo Institut hat seine Konjunkturprognose für 2018 und 2019 leicht angehoben. In beiden Jahren rechnet es nun mit 1,9 Prozent Wirtschaftswachstum, nach jeweils 1,8 Prozent, die es im Sommer noch vorhergesagt hatte. Für 2020 rechnet das ifo Institut mit 1,7 Prozent Wachstum. „Ein Grund für die Anhebung waren bessere Ist-Zahlen des Statistischen Bundesamts für das erste Halbjahr 2018“, sagt Timo Wollmershäuser, Leiter der ifo Konjunkturforschung.

Mehr

-----

Garhammer erneut ausgezeichnet

Waldkirchner Modehaus als Schuhhändler geehrt – „Schuhkurier“-Award 2018 in der Kategorie „bester Händler“

Waldkirchen 06.09.2018. Garhammer wurde der „Schuhkurier“-Award 2018 in der Kategorie „bester Händler“ verliehen. Von einem „Jahr der Ehrungen“ spricht Johannes Huber, der zusammen mit seinem Bruder Christoph Huber das Modehaus Garhammer in Waldkirchen leitet. „Wir freuen uns riesig.“ Erst gab es den „Sterne der Wäsche“-Award, dann die Ernennung zum „Bayerischen Familienunternehmen des Jahres“ und zuletzt wurde Garhammer als Arbeitgeber unter die Top 4 der „besten Jobs mit Zukunft“ gewählt. Nun wurde dem Modehaus eine neuerliche Ehre zuteil:

400 Gäste aus der Schuh- und Modebranche sind in Düsseldorf zur Preisverleihung des Fachmagazins „Schuhkurier“ zusammengekommen. Zum 15. Mal wurden Händler im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Eine Fachjury, besetzt mit Vertretern renommierter Schuhhersteller, wählte das Waldkirchner Unternehmen einstimmig – als ersten niederbayerischen Preisträger – aus.

Mehr

 

 

 

-------

Knorr-Bremse AG setzt profitables Wachstum in der ersten
Jahreshälfte 2018 fort 

Umsatz wächst im ersten Halbjahr 2018 um fast 12 %, EBITDA wächst leicht stärker

München 06. 09.2018 – Die Knorr-Bremse AG, Weltmarktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter weiterer sicherheitskritischer Systeme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, hat heute die Abschlüsse nach IFRS für das erste Halbjahr 2018 sowie rückwirkend für die Geschäftsjahre 2015, 2016 und 2017 veröffentlicht.

Mehr

------------------

Flughafen München investiert 115 Millionen Euro für Teilstück des Erdinger Ringschlusses

Spatenstich für den Ausbau des Bahntunnels am Münchner Airport

05.09.2018  Der Bayerische Finanzminister und Aufsichtsratsvorsitzende der Flughafen München GmbH (FMG), Albert Füracker, die Bayerische Verkehrsministerin, Ilse Aigner, sowie der Vorsitzende der FMG-Geschäftsführung, Dr. Michael Kerkloh, führten heute gemeinsam den ersten Spatenstich für den Ausbau des Bahntunnels am Flughafen München aus, mit der die Realisierung des Erdinger Ringschlusses – also die Durchbindung der Bahnstrecke von Freising über den Flughafen nach Erding – vorangetrieben wird.  Der bestehende Tunnel, der zurzeit auf Höhe des Terminal 2-Satelliten endet, wird in östlicher Richtung verlängert, um S-Bahnen und Fernzügen künftig das Durchfahren des Airports zu ermöglichen.

Der unterirdische Streckenabschnitt hat eine Länge von ca. 1,8 Kilometern, die sich aus der Tunnelverlängerung um ca. 1.500 Meter und einem ca. 300 Meter langen Rampenbauwerk zusammensetzt, über welches die Züge wieder an die Oberfläche gelangen.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

------------

MANN+HUMMEL präsentiert erfolgreich getesteten Feinstaubpartikelfilter auf Automechanika und IAA Nutzfahrzeuge

 Ludwigsburg, Frankfurt, Hannover, 04. 09 2018. Der Filterspezialist MANN+HUMMEL aus Ludwigsburg zeigt diesen Monat im Rahmen der Automechanika und der IAA Nutzfahrzeuge einen neuentwickelten Feinstaubpartikelfilters.

Durch den Einsatz der neuen Technologie von kann die Feinstaubemissionsbilanz dieser Fahrzeuge verbessert und die Luftbelastung reduziert werden. MANN+HUMMEL hat das System erstmals im Jahr 2017 zu einem sehr frühen Entwicklungszeitpunkt vorgestellt. Seitdem führt der Filterspezialist im Rahmen seines Projekts „Feinstaubfresser“ Feldtests mit eigenen Versuchsfahrzeugen in Deutschland, Indien und China durch. Die bisherigen Auswertungen haben ergeben, dass der Feinstaubpartikelfilter bei hoher Feinstaubbelastung im Stadtverkehr mehr Feinstaub aus der Luft filtert, als ein Fahrzeug mit modernem Verbrennungsmotor durch den Abgasstrang ausstößt.

Mehr

 

 

 

 

-----------

MANN+HUMMEL schließt Übernahme der Tri-Dim Filter Corporation ab

 Zustimmung der Aufsichtsbehörden für die im Juli 2018 angekündigte Transaktion

Ludwigsburg, 31. 08.2018  MANN+HUMMEL, weltweit tätiger Anbieter von Filtrationslösungen für Automobil- und Industrieanwendungen, Raumluftqualität und den nachhaltigen Umgang mit Wasser, hat heute die Übernahme des US-amerikanischen Luftfilterunternehmens Tri-Dim Filter Corporation abgeschlossen. Stammsitz ist und bleibt in Ludwigsburg bei Stuttgart, in Marklkofen betreibt MANN+HUMMEL das weltweit größte Filterwerk, von wo sich jährlich über 170 Millionen Filterelemente auf den Weg in die Welt machen.

Die 1968 gegründete Tri-Dim Filter Corporation erweitert das Angebot von MANN+HUMMEL an innovativen Luftlösungen. Tri-Dim ist spezialisiert auf Luftfiltration für eine Vielzahl von gewerblichen und industriellen Bereichen wie Krankenhäuser, Schulen, Automobilfabriken und Lackierereien, Rechenzentren, die Lebensmittel- und Getränkeindustrie und vieles mehr. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Mehr

--------

"Bayerns Arbeitsmarkt weiter in sehr guter Verfassung"

Bayerns Wirtschaftsminister Pschierer zu den bayerischen Arbeitsmarktzahlen
für August 2018

München 30.08.2018 Der bayerische Arbeitsmarkt zeigt sich weiterhin in sehr guter Verfassung. Die Arbeitslosenquote in Bayern lag im August 2018 bei durchschnittlich 2,9 Prozent (Niederbayern 2,7) und damit saisonbedingt um 0,2 Prozentpunkte leicht über dem Niveau des Vormonats. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Arbeitslosenquote um 0,3 Prozentpunkte gefallen.

 

Mehr

 

 

 

 

 

 ------

Knorr-Bremse präsentiert Lkw-Prototyp, der auf Autobahnen vollständig automatisiert fährt

Lösungen für alle drei Dimensionen von hochautomatisierten Fahrfunktionen: Umfelderkennung, Entscheidungsfindung und Aktuation

(IAA Nutzfahrzeuge vom 20. bis 27. September in Hannover, sowie auf der Automechanika vom 11. bis 15. September in Frankfurt am Main).

 

München 30. 08. 2018  Knorr-Bremse, der Weltmarktführer von Bremssystemen und ein führender Anbieter von Subsystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, demonstriert auf der IAA 2018 in Hannover einen Lkw, der Teilstrecken auf Autobahnen komplett eigenständig bewältigen kann, Überholmanöver inklusive. Zusätzlich zeigt Knorr-Bremse, wie sich solche hochautomatisierten Systeme äußerst effizient ausfallsicher machen lassen.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

-------------

Bayerns Wirtschaftsminister Pschierer stellt
Industriebericht Bayern 2018 vor

"Die Bedeutung der Industrie für den Standort Bayern wächst weiter"

München. 30.07.2018   Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer legt den jährlichen Industriebericht Bayern vor: „Die bayerische Industrie ist ein verlässlicher Impulsgeber für die bayerische Wirtschaft. 2017 wurden im bayerischen Verarbeitenden Gewerbe wieder hervorragende Werte erreicht. Die knapp 1,3 Millionen Beschäftigten erzielten einen Umsatz von 370 Milliarden Euro. Der Anteil der Industrie an der wirtschaftlichen Leistung in Bayern hat sich seit dem Jahr 2000 nochmals um 2,5 Prozentpunkte auf jetzt 27,2 Prozent gesteigert. Davon profitieren auch viele Dienstleister in deren Umfeld.“

 

Während die Beschäftigung von hohem Niveau aus um 1,7 Prozent weiter zunahm, konnte beim Umsatz sogar ein Wachstum von 5,7 Prozent erzielt werden. Pschierer: „Das Verarbeitende Gewerbe ist traditionell stark in ländlichen Räumen und sichert dort durch hohe Wertschöpfung attraktive Arbeitsplätze. Mit 126 Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe je 1.000 Einwohner hat die Oberpfalz den höchsten Industriebesatz. Spitzenreiter beim Umsatz ist Unterfranken mit einer Zunahme von 10,7 Prozent gefolgt von Niederbayern mit 7,8 Prozent. Bei den Beschäftigten konnte Schwaben den stärksten Zuwachs verzeichnen mit 2,7 Prozent.“

Mehr

------------

Veränderungen in der Geschäftsführung der DRÄXLMAIER Group

Zukunftsfähige Aufstellung des Führungsteams mit Jürgen Otto als CEO

Vilsbiburg, 30. 07. 2018 Zum 01. Januar 2019 wird Jürgen Otto in die Geschäftsführung der DRÄXLMAIER Group berufen und die Funktion des CEO von Fritz Dräxlmaier übernehmen. Fritz Dräxlmaier, CEO und Chairman of the Executive Board wird seine Funktion als Chairman weiterhin ausüben. Außerdem bleibt er dem Unternehmen als Vertreter der Gesellschafter verbunden. Mit dieser Veränderung der Geschäftsführung vollzieht Fritz Dräxlmaier einen weiteren wichtigen strategischen Schritt für eine nachhaltig erfolgreiche Aufstellung der Unternehmensleitung.

Fritz Dräxlmaier ist seit über 45 Jahren in dem Familienunternehmen tätig. Seine ersten Managementerfahrungen sammelte er bereits direkt nach seinem Studium, Ende der 1970er Jahre, als er den Aufbau und die Expansion des Unternehmens nach Nordamerika im kanadischen Niagara Falls leitete. Ein Jahrzehnt später hat er die Gesamtleitung von seinem Vater Fritz Dräxlmaier sen. übernommen. 

 

 Mehr

 

 

 

 

 

 

Jürgen Otto (links) und Fritz Dräxlmaier.

---------------

 

 

MANN+HUMMEL: Übernahmevereinbarung mit Tri-Dim, USA

19.07.2018 MANN+HUMMEL hat heute den Abschluss einer verbindlichen Übernahmevereinbarung mit dem US-amerikanischen Luftfiltrationsunternehmen Tri-Dim Filter Corporation bekanntgegeben. Über Einzelheiten der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

 Tri-Dim ist mit rund 800 Mitarbeitern das größte private Luftfiltrationsunternehmen in Nordamerika und hat seinen Hauptsitz in Louisa, Virginia, USA. Das Unternehmen bietet ein umfangreiches Portfolio von Produkten und Dienstleistungen für die Heizungs- und Klimatechnik. Dazu gehören Luft- und Flüssigkeitsfiltration, Heizungs- und Klimasysteme, Reinraumfiltration, Luftreinigungsanlagen, Gasfiltration sowie Lösungen zur Messung und Verbesserung der Innenraumluftqualität. 

Mehr

-------

Mehr als 500 Flüchtlinge lernen im ostbayerischen Handwerk

Mit innovativen Formaten und großem Erfolg bringen die Handwerks- und Handelskammern in Niederbayern und der Oberpfalz Unternehmen und jugendliche Flüchtlinge zusammen. 

08.07.2018.Regensburg/Passau (obx) - Ostbayerns Handwerk ist zunehmend ein Motor für die Integration junger Flüchtlinge: Aktuell absolvieren bereits mehr als 500 geflüchtete Jugendliche eine Lehre bei einem der rund 37.000 Handwerksbetriebe in Niederbayern und der Oberpfalz. Rund zwei Drittel davon, 348 von derzeit 517 Jugendlichen, begannen ihre Ausbildung im Jahr 2017. Niederbayerns Wirtschaft will auch in diesem Jahr jungen Erwachsenen, die als Flüchtlinge nach Deutschland kamen, Chancen auf eine Karriere im Handwerk eröffnen. Ein sogenannter "Perspektiventag" in Passau bot jetzt Flüchtlingen und Betrieben die Chance, einander kennenzulernen. Ausbildung und Arbeit gelten als Königsweg der Integration: "Bei uns zählt nicht wo man herkommt, sondern wo man hin will", sagte Richard Hettmann, der Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz.

 

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

-----------

Nutzfahrzeughersteller Schwarzmüller wächst weiter

Neue Fließproduktion treibt Wachstum voran – Mehr Fahrzeuge bei gleicher Belegschaft

06.06.2018 Die Schwarzmüller Gruppe aus Freinberg, Österreich, schöpft aus der größten Produktionsumstellung der Unternehmensgeschichte die erwarteten Wachstumseffekte. Die Umstellung auf eine Fließproduktion ist früher als geplant abgeschlossen worden, das Umsatzwachstum beträgt 2018 nach sechs Monaten elf Prozent. „Die Umstellung zahlt sich bereits jetzt im ersten Halbjahr aus“, sagt der CEO des Unternehmens, Roland Hartwig, am Unternehmensstandort in Freinberg bei Schärding.

Mehr

 

 

 

 

 

 

-------

BMW startet Produktion des 8er Coupé in Dingolfing


06.07.2018. Anfang dieser Woche startete im BMW Group Werk Dingolfing die Serienproduktion des neuen BMW 8er Coupé. Der Sportwagen markiert den Beginn der BMW Modelloffensive im Luxussegment. Für die neue Modellreihe wurde am niederbayerischen Standort ein niedriger dreistelliger Millionenbetrag investiert und zahlreiche digitale Innovationen, wie zum Beispiel autonom fahrende Transportsysteme oder Smart Devices, in den Produktionsprozess integriert.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-----------

In Niederbayern wachsen Wirtschaft und Bevölkerung

München 28.06. 2018 Niederbayern wächst. Mehr Geburten (5,9 Prozent), weniger Ster-befälle (3,9) – insgesamt macht das im Bezirk ein Bevölkerungsplus von 0,6 Prozent. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg ebenso (2,9). Auch die Oberpfalz wächst um 0,6 Prozent. Nur in den typischen Sorgenkind-Landkreisen entlang der tschechischen Grenze sind die Zahlen rückläufig.

Mehr

------

Mehr Qualität und Komfort für Passagiere

Aufsichtsrat des Münchner Flughafens erteilt Freigabe für die
Erweiterung von Terminal 1

28.06.2018 Grünes Licht für den neuen Flugsteig am Terminal 1 des Münchner Airports: Der Aufsichtsrat der Flughafen München GmbH (FMG) hat der Realisierung des Bauvorhabens in seiner Sitzung am heutigen Donnerstag zugestimmt. „Mit der Umgestaltung des Terminals trägt Bayerns Tor zur Welt den Ansprüchen der Passagiere an den Komfort und die Aufenthaltsqualität Rechnung. Damit wird dieses 1992 eröffnete Passagiergebäude, das ja seinerzeit nach ganz anderen Maßgaben geplant worden ist, auf die spezifischen Anforderungen des Luftverkehrs von morgen zugeschnitten“, erklärte der Bayerische Finanzminister und FMG-Aufsichtsratsvorsitzende, Albert Füracker.

Mehr

-------

Mehr Umsatz, weniger Gewinn

Bilanz der BMI: Marktpreisanstieg als Ursache für Umsatzplus – Im Werk Winzer wird investiert


Landshut 26.06.2018.
Mehr Umsatz, weniger Gewinn hat die Bayerische Milchindustrie (BMI) im Jahr 2017 gemacht. Die Produktion ging um 12.000 Tonnen auf 306.000 Tonnen im Vergleich zu 2016 zurück. Dieses Fazit zogen Vorstandsvorsitzender Peter Hartmann, sein Stellvertreter Dr. Thomas Obersojer und Aufsichtsratsvorsitzender Heinz Saalfrank bei einem Gespräch im Rahmen der Genossenschaftsversammlung in Landshut. Dabei gaben die Verantwortlichen eine Steigerung des Jahresumsatzes um 15,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bekannt. Derzeit wird kräftig investiert, in naher Zukunft wird auch wieder Geld in das Werk Winzer (Lkrs. Deggendorf) gesteckt.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

---------

Schöner Erfolg für den Landkreis Straubing-Bogen und die Gemeinde Niederwinkling

Die Gemeinde Niederwinkling aus dem Landkreis Straubing-Bogen wird beim Landesentscheid zum 26. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit Gold ausgezeichnet.

Niederwinkling 25.06.2018. Nachdem die Gemeinde bereits 2017 beim Bezirksentscheidung zum 26. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit Gold ausgezeichnet wurde, erhielt sie nun auch beim Landesentscheid als eine von drei Gemeinden in Bayern die Auszeichnung mit Gold und ist damit Landessieger. Neben Niederwinkling wurde diese Ehre noch der Gemeinde Gestratz im Landkreis Lindau in Schwaben und dem Stadtteil Hellmitzheim der Stadt Ipfhofen im Landkreis Kitzingen in Unterfranken zuteil.

 Mehr

------------------

Spatenstich für neues Campusgebäude in Pfarrkirchen
Haas Fertigbau baut modernstes Lehrgebäude – Zahlreiche Gründe
sprachen für Holz

Pfarrkirchen, 11.06.2018 Am Montag war in Pfarrkirchen Spatenstich für ein zweigeschossiges neues Campusgebäude aus Holz. Erbaut wird das 4-Millionen-Euro Objekt auf einem rund 742 Quadratmeter großen Gelände. Das Objekt in kubischer Form mit Flachdach entspricht modernsten Vorstellungen und wird von der Firma Haas Fertigbau aus Falkenberg errichtet.

Mehr

 

 

 

 

 

 

-----------

Nacht der Ausbildung bei Dräxlmaier

Die Ausbildung der DRÄXLMAIER Group öffnete zum fünften Mal ihre Tore

Vilsbiburg, 11. Juni 2018 – Am Freitag haben erneut Jugendliche und Kinder aus der Region die Chance genutzt, gemeinsam mit ihren Eltern und Freunden einen Blick in die Ausbildung der DRÄXLMAIER Group zu werfen. Zur fünften Nacht der Ausbildung bei DRÄXLMAIER in Vilsbiburg sind insgesamt 1.100 Besucher gekommen. „Sowohl unsere Ausbilder als auch unsere Auszubildenden sind hoch engagiert. Es macht ihnen Spaß, ihre Ausbildungsberufe zu präsentieren“, so Roland Polte, Geschäftsführer HR bei der DRÄXLMAIER Group.

Jugendliche probieren Berufe direkt selbst aus

In der Nacht der Ausbildung konnten Kinder und Jugendliche die Ausbildungsberufe der DRÄXLMAIER Group unter Anleitung der Auszubildenden direkt selbst ausprobieren. So wurde am Freitagabend fleißig gefeilt, gebohrt und gelötet.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

-------------

Haas Fertigbau weiht neue Wandfertigungslinie ein

Millionen-Investition steigert Produktivität – Schritt in die automatisierte Zukunft

11.06.2018. Mit dem symbolischen Schnitt durch das rote Band haben am Freitag Xaver Alexander Haas und Thorsten Leicht die neue, hochgradig automatisierte Wandfertigungslinie der Haas Fertigbau GmbH offiziell in Betrieb genommen. Mit einer Gesamtsumme von mehr als vier Millionen Euro zähle diese zu den größten Einzelinvestitionen der Firmengeschichte, berichtete Xaver Alexander Haas, in der Geschäftsführung der Haas-Gruppe zuständig für den Bereich Technik, im Rahmen des kleinen Festakts zur Einweihung der Anlage (wir berichteten am Samstag kurz im Heimatwirtschaftsteil).

Vor allem zwei Gründe hätten den Ausschlag für die Entscheidung dazu gegeben, erklärte er:

Mehr

 

 

 

 

 

-----------

Kasberger feiert 50-jähriges Bestehen der Pfarrkirchner Filiale
„Meilenstein in der Firmengeschichte“
11.06.2018 Mit einem Festakt hat der Baustoff-Fachhändler Kasberger das 50-jährige Bestehen seiner Pfarrkirchner Niederlassung gefeiert. Geschäftsführer Horst Bader blickte stolz auf die Geschichte des Unternehmens zurück sowie zuversichtlich nach vorne.

Wo sonst im Herzen des Gewerbegebiets Baustoffe für Haus und Garten sowie Fenster, Türen und Bäder angeboten werden, sah es am Freitagabend richtig feierlich aus. Am Rednerpult in der festlich geschmückten Werkshalle bezeichnete Geschäftsführer Horst Bader die Betriebseröffnung in Pfarrkirchen vor genau 50 Jahren „einen Meilenstein in der

Firmengeschichte“.

Mehr

 

 

--------

Hans Lindner eröffnet Projekt „Land.Luft“ in Leberfing

Ganzjährige Weidehaltung von Schweinen, Hühnern, Schafen und Rindern, stressfreie Schlachtung direkt an der Weide, Weiterverarbeitung in der hauseigenen Metzgerei ohne Zusatzstoffe wie Phosphate – das ist das Konzept von „Land.Luft“ Leberfing.


11.06.2018 Den langen, mühsamen, aber interessanten Weg, wie sich aus der Idee für mehr Tierwohl das Projekt „Zurück zur Natur – Investition in unsere Zukunft“ entwickelt hat, schilderte Unternehmer Hans Lindner bei der Eröffnungsfeier mit über 200 Gästen. „Wichtigster Punkt ist, dass der Verbraucher den Preis für höhere Qualität akzeptiert, dann ist auch die Politik zu Veränderungen bereit. Die letzten 30 Jahren in unserer Gesellschaft haben der Informationstechnik gehört, jetzt führt der Weg zu Bio und Gesundheit. Wünschen wir uns, dass das so bleibt und unsere Initiative einen Denkanstoß für Verbraucher und Landwirte gibt“, betonte Lindner.

Mehr

-----------

Landrat Fahmüller stellt Umfrage vor: "Wir sind auf
keinem schlechten Weg"

Betriebe sind zufrieden mit der Region Rottal-Inn – Verfügbarkeit von Arbeitskräften größtes Problem


08.06.2018 Der Landkreis Rottal-Inn hat in Zusammenarbeit mit dem Institut LQM Marktforschung eine Umfrageaktion bei Unternehmen im Landkreis durchführen lassen und die Ergebnisse jetzt vorgestellt.

 

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

------------

Fraktion der Landshuter Mitte legt Strategiepapier für ein besseres Stadtmarketing vor
„Es müssen endlich alle an einen Tisch, damit was vorwärts geht“

08.06. 2018 Die Landshuter Mitte (LM) geht in Sachen Stadtmarketing in die Offensive. Sie hat eine „Marketingstrategie für die Stadt Landshut“ erarbeitet. Gestern haben die fünf LM-Stadträte sowie der Schriftführer des Vereins, Wolfgang Perzlmeier, das Papier im Rahmen einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz vorgestellt.

Dabei ließ Tilman von Kuepach, der die Strategie gemeinsam mit Perzlmeier federführend ausgearbeitet hatte, an den meisten Feldern im Bereich des Stadtmarketings kaum ein gutes Haar: „Wir haben nichts“, lautete sein harsches Urteil, das er  anhand zahlreicher Beispiele untermauerte.

 

Mehr

 

-------------

MT Propeller aus Atting bei Straubing und Modehaus Garhammer unter den „Bayerischen Familienunternehmer des Jahres“
MT Propeller Sieger in der Kategorie Innovation, Garhammer beim sozialen Engagement

08.06.2018 Die niederbayerischen Unternehmen MT Propeller aus Atting bei Straubing und Modehaus Garhammer aus Waldkirchen sind am Freitagabend vom Verband der Familienunternehmer mit dem Preis „Bayerischer Familienunternehmer des Jahres“ ausgezeichnet worden. Der Preis wurde in den drei Kategorien Innovation, Nachhaltigkeit und soziales Engagement verliehen. Pro Kategorie waren jeweils drei Firmen nominiert, darunter waren fünf aus Ostbayern.

Mehr

-----